News - Details

23. Februar 2022

HIGH POTENTIALS FÜR DEN ARBEITSMARKT? Erste österreichische Jugendwertestudie unter Studierenden - Die Bildungseliten unter Druck

HIGH POTENTIALS FÜR DEN ARBEITSMARKT? Erste österreichische Jugendwertestudie unter Studierenden

Die Bildungseliten unter Druck

Die Feldarbeit für die Studie "High Potentials für den Arbeitsmarkt?" wurde online durchgeführt. Sie ist repräsentativ für österreichische Studierende nach Alter, Geschlecht, Hochschultyp und den quantitativ relevanten Fakultäten. Die Studie ist als WERTE-Studie angelegt und wurde in Kooperation mit dem Institut für Jugendkulturforschung durchgeführt.

Die Studie "High Potentials für den Arbeitsmarkt?" enthält Informationen zu folgenden THEMENSTELLUNGEN:

  • Bedeutung von Ausbildung, Arbeitswelt, Familie, Religion und Politik

  • Grundeinstellung zum Leben: Optimismus, Pessimismus., Zukunft der Gesellschaft, Leistungsorientierung, Gemeinschaftsorientierung, Lebenszufriedenheit

  • Psychische Befindlichkeit im Hinblick auf Leistungsdruck und Zukunftsängste

  • Aufwachsen in dr Herkunftsfamilie: Erziehungsstile und Familienklima

  • Toleranz für gesellschaftliche Minderheiten, Stellung zu Multikulturalität und Diversität

  • Aufstiegs- und Abstiegserwartungen, Vertrauen zu Politik, Medien und den Sicherheitsbehörden

  • Leistungsdruck und Stress

  • Mediennutzung: Internet, Fernsehen, Radio, Videostreaming, Musikstreaming, Bücher, Zeitschriften, Magazine, Tageszeitungen, Social Media-Plattformen

  • Freizeitverhalten, Mediennutzung in der Freizeit

  • Präferenzen für Events und klassische Kulturangebote (Festivals, Partys, Party-Locations, Theater, Oper, Veranstaltungen von Jugendorganisationen, Politische Veranstaltungen am 1. Mai etc.)

  • Präferenzen für ausgewählte internationale und nationale Popstars, österreichische Autoren und Autorinnen (Peter Handke, Elfriede Jelinek, Stefanie Sargnagel, Julia Rabinovich, Hannah Herbst etc.); mit Ranking nach Bekanntheit, Sympathie, Nutzung

  • Nutzung der wichtigsten Tageszeitungen, tagesaktueller Online-Plattformen und ausgewählter Wochenzeitschriften und Magazine mit Ranking nach der Nutzung im Segment der High-Potentials

  • Politische Grundeinstellungen und Parteipräferenzen, Sonntagsfrage

In der Studie werden die durchgehenden relevanten Unterschiede, die zwischen den universitären Eliten und den mittleren und unteren Bildungsschichten bestehen, deutlich herausgearbeitet. In der Studierendenstichprobe wird immer wieder auf die Differenzen zwischen den Gruppen der leistungsorientierten und der gemeinschaftsorientierenden Studierenden hingewiesen. Bemerkenswerte Unterschiede zwischen Studierenden der Wirtschaftswissenschaften/Juristen, Naturwissenschaften, Sozial- und Geisteswissenschaften und der Medizin werden dargestellt.

Als beispielhaften Auszug aus der Studie zeigen wir hier die stark divergierenden Einschätzungen zwischen den universitären Eliten und den mittleren/niedrigen Bildungsschichten im Hinblick auf die Glaubwürdigkeit von Politik und Medien und die Einschätzung der Wohlstandsentwicklung und von den Aufstiegs- oder Abstiegserwartungen. 

STUDIENDESIGN:

  • Quotenstichprobe: n=500, repräsentativ quotiert nach Geschlecht und Studienart der belegten Studien: Bachelor-, Master- und Diplomstudiium

  • Sonderquotierung nach Hochschultyp: Universität, Fachhochschule, Pädagogische Hochschule

  • 21 geschlossene Fragen, plus Fragen zur Soziodemografie

  • Befragungszeitraum: November 2021

  • Erhebungsmethode: online


STUDIENPREIS:

Die Studie "HIGH POTENTIALS FÜR DEN ARBEITSMARKT?" ist in drei Preisvarianten erhältlich:

  • STUDIENBAND mit Tabellenband und Grafikband:
    EUR 1.990,00

  • Studienband (w.o.) und eine ausführliche TEXTINTERPRETATION:
    EUR 2.900,00

  • Studienband, Textinterpretation und eine zweistündige PRÄSENTATION (persönlich oder online):
    EUR 3.490,00*

* je nach Coronalage; exklusive Reise- und Unterbringungskosten
Alle genannten Preise verstehen sich zzgl. gesetzl. MwSt.

SICHERN SIE SICH IHREN WISSENSVORSPRUNG JETZT!

Diese top-aktuelle Studie "High Potentials am Arbeitsmarkt?", durchgeführt in Kooperation mit dem Institut für Jugendkulturforschung, ist ab sofort erhältlichBestellformular per E-Mail an: karin.wohltran@tfactory.com oder per Tel.: +4315952566-12.

Wir freuen uns auf Ihre Bestellung und stehen Ihnen für Fragen, individuelle Forschungswünsche, Wissenstransfer und Beratung jederzeit gerne zur Verfügung!

Studie bestellen

Tipp:
Wir bereiten gerade 3 grosse Eigenstudien im Alterssegment 11-29 Jahren vor - noch können Sie sich mit individuellen Einfragen beteiligen.
Da das Kontingent begrenzt ist, kontaktieren Sie bei Interesse umgehend: karin.wohltran@tfactory.com 

 


PDF Anzeigen FormularBestellungHighPotentials.pdf