Bernhard Heinzlmaier

geboren am 19.01.1960 in Wien, Studium der Geschichte, Germanistik, Psychologie, Philosophie. 1988 bis 2000 Geschäftsführer des Österreichischen Instituts für Jugendforschung. 1990 bis 1992 Studienleiter für Markt- und Meinungsforschung bei Consent Wien. 1992 bis 1995 Geschäftsführer der Werbeagentur CNC. Zahlreiche Fachpublikationen, darunter: „Jugendkultur-Guide“ (öbvhpt, 2002), „50 Jahre Shell Jugendstudie. Von Fräuleinwundern bis zu neuen Machern“ (Ullstein, 2002), „Die neuen vorBilder der Jugend. Stil- und Sinnwelten im neuen Jahrtausend“ (G&G, 2007), "Performer, Styler, Egoisten. Über eine Jugend, der die Alten die Ideale abgewöhnt haben." (Verlag Archiv der Jugendkulturen, 2013), "Generation Ego. Die Werte der Jugend im 21. Jahrhundert" (Promedia Verlag, 2013), "Verleitung zur Unruhe. Zur Hölle mit den Optimisten" (Ecowin, 2015) , "Anpassen, Mitmachen, Abkassieren: Wie dekadente Eliten unsere Gesellschaft ruinieren" (Hirnkostverlag, 2016). Laufende Vortragstätigkeit sowie eine Vielzahl von Publikationen in Fachmedien, die sich mit jungen Zielgruppen befassen. Seit April 2000 ist er Geschäftsführer der tfactory in Deutschland mit Sitz in Hamburg und berät nationale und internationale Unternehmen aus den verschiedensten Branchen. Seine Arbeits- und Beratungsschwerpunkte: Forschung zu Produkt- und Werbekonzepten oder Markenimages, qualitative Marktforschung, Jugendmarketingstrategien und Jugendtrendforschung. Universitäre Lehraufträge, u.a. an der Universität für Angewandte Kunst in Wien sowie am Joanneum Graz. Seit 2003 Vorstandsvorsitzender des Instituts für Jugendkulturforschung jugendkultur.at in Wien.

Kontakt: tdHBtaC2paWXsNvD1Oi1ocTascKT4LWom8mis+J22cnT

zurück zur Teamvorstellung
Bild Bernhard.Heinzlmaier.jpg